Allgemeine Geschäftsbedingungen der Möbel Schulenburg GmbH & Co. KG

Sie vertrauen uns, wir vertrauen Ihnen. Trotzdem gibt es einige Punkte, die für beide Seiten wichtig sind:
§ 1 Preise / Zahlungen / Zahlungsmittel
1. Die Preise sind Festpreise einschließlich Mehrwertsteuer.
2. Ein nachträglicher Skontoabzug ist nicht zulässig.
3. Der Kaufpreis oder eine evtl. Restzahlung ist spätestens bei Lieferung an unsere inkassoberechtigten Auslieferungsfahrer in bar oder per Scheck zu zahlen. Andernfalls behalten wir uns vor, die Auslieferung nicht vorzunehmen.
4. Wir akzeptieren
-Bargeld
-EC-Cash
§ 2 Wohnungswechsel
Sie verpflichten sich, im Falle eines Wohnungswechsels diesen unverzüglich schriftlich mitzuteilen.
§ 3 Anderungsvorbehalt
Marmorplatten, Echtholzfurniere und Leder sind Naturprodukte. Aus diesem Grund kann das gekaufte Modell vom Muster sowohl in der Struktur als auch in der Maserung abweichen. Bei Nachbestellungen kann für Modellgleichheit sowie Farbgleichheit von Furnieren, Holztönen und Stoffen keine Gewähr übernommen werden. Solche Gründe berechtigen weder zur Abnahmeverweigerung durch Sie, noch begründen sie einen Anspruch Ihrerseits auf Austausch und/oder Rücknahme der Ware.
§ 4 Liefertrist / Anlieferung
1. Falls wir die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten können, haben Sie schriftlich eine angemessene Nachlieferungs frist zu setzen, die mit Zugang Ihres Schreibens an das Verkaufshaus beginnt.
2. Falls die Ware durch Ihr Verschulden mehr als einmal angeliefert werden muss, so sind Sie zur Erstattung der Mehrkosten verpflichtet.
§ 5 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die Waren unser unveräußerliches Eigentum.
§ 6 Abnahmeverzug
Die Abnahmeverweigerung und Annullierung des Kaufvertrages durch Sie ist ohne Rechtsanspruch nur möglich, gegen Zahlung einer Schadenersatzpauschale in Höhe von 25% des Kaufpreises. Es sei denn, Sie weisen nach, dass ein Schaden nicht oder wesentlich niedriger entstanden ist. Statt des Schadenersatzanspruches können wir ebenso den Zahlungsanspruch und die Erfüllung des Kaufvertrages geltend machen.
§ 7 Gewährleistung
Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die Sie zu vertreten haben, z. B. Schäden, die bei Ihnen durch natürliche Abnutzung, Feuchtigkeit, starke Erwärmung der Räume, sonstige Temperatur- oder Witterungseinflüsse oder unsachgemäße Behandlung entstanden sind.
§ 8 Veränderungen
Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform und werden nur dann Bestandteil des Vertrages. Es sei denn, dass solche Vereinbarungen bei oder nach Ver-
tragsabschluss mit dem Geschäftsführer selbst oder einem bevollmächtigten Angestellten getroffen werden.